Erste Erfahrungen mit AE12

Zunächst der Hinweis, dass sich die Erfahrungen, die in diesem Artikel beschrieben werden, auf die AE Version 12.0.0 und 12.0.1 beziehen.

Download

Schon beim Download der AE12 Software können wir einige Unterschiede zur der vorherigen Version erkennen. Mit der neusten Version der Automatic Engine (AE) versucht Atomic mehrere Software Produkte „an den Mann zu bringen". Die Software kann nur innerhalb eines größeren Software Paketes (AWA - Automatic Workload Automation) aus dem Internet heruntergeladen werden. Das heißt die Automatic Engine, sicherlich das Kernprodukt von Atomic, steht als „Standalone" Variante nicht mehr zum Download bereit. Es müssen alle Komponenten heruntergeladen und entpackt werden nicht nur die Komponente, die wirklich benötigt wird.

Installation

Das „neue" Webinterface heißt jetzt „Automatic Web Interface" (AWI). Nur mit Hilfe dieser Schnittstelle können zurzeit alle neuen AE12 Features verwendet werden. Hier ist zu beachten, dass zusätzlich ein Tomcat installiert werden muss, was für die Administration von AE12 Mehraufwand bedeutet, da sie neben der Installation einer neuen Software Komponente zusätzlich Tomcat administrieren muss.

Benutzung

Die neue Weboberfläche unterscheidet sich grundsätzlich vom gewohnten JAVA User Interface. So wurde neben der neuen Navigation, die Bezeichnung der einzelnen Fenster geändert. Der Explorer nennt sich jetzt „Process Assembly", das Aktivitätenfenster heißt jetzt „Process Monitoring". Die Systemsteuerung wurde in den Reiter „Administration" untergebracht. Es gibt ein weiteres Fenster „My Catalog" in dem der User Informationen über alle seine gestarteten und erstellten Jobs erhält. Dieser Reiter macht nur Sinn, wenn ein User alle Jobs erstellt und gestartet hat. Eine Übersicht mit mehreren Fenstern kann sich der User mit Hilfe des so genannten „Dashbords" erstellen.

Wichtige Komfortfunktionen, wie beispielsweise individuelle Einstellungen für den Benutzer und eine komfortable Suche, fallen weg. Da es sich um eine Weboberfläche handelt, gibt natürlich auch kein „Drag and Drop", was die Erstellung von großen Jobplänen sehr umständlich macht.

Zurzeit gibt es noch Probleme beim Einsatz des neuen RA REST Webservice Agenten. Dieser Agent kann leider nicht mit SSL Zertifikaten umgehen. Selbst Server Zertifikate, die im Agenten konfiguriert werden können, werden ignoriert. Wir hoffen, dass gerade hier Atomic mit den nachfolgenden Versionen nachbessert.

Fazit

Das war erst einmal der erste Eindruck, den wir von der neuen AE12 Software mit dem Webinterface erhalten haben. Mit der neuen Oberfläche kommt man mit der Zeit sicherlich klar. Aber sowohl die Komfortfunktionen eines JAVA User Interfaces und die Funktionalität des RA Webservices sind durchaus verbesserungswürdig. Wir hoffen, dass mit der neusten AE12 Version 12.0.3 bereits erste Verbesserungen vorgenommen wurden.
0
Red Hat stellt Unterstützung für Btrfs ein
ORDIX auf der DOAG Konferenz + Ausstellung 2017

Kommentare

 
Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Login
Gäste
Dienstag, 21. November 2017
Wenn Sie sich automatisch registrieren möchten, füllen Sie bitte die Felder Benutzername, Name und E-Mail.
Füllen Sie bitte die Felder Name und E-Mail, wenn Sie sich nicht registrieren möchten.

Sicherheitscode (Captcha)

Unsere Autoren

Technologie Blogs

Tutorials

4 members

Webentwicklung

3 members

Java

3 members

Archiv | Blog-Beiträge

Login