Schülerpraktikum in Zeiten von Corona

praktikum-title

Hallo, mein Name ist Marcel Schreiber, ich bin 14 Jahre alt und ein Schüler der Realschule Plus Mainz-Lerchenberg. In den letzten zwei Wochen habe ich mein Schulpraktikum bei der ORDIX AG gemacht.

Bevor ich zur ORDIX AG kam hatte ich mich bei mehreren Firmen beworben. Aufgrund von Corona gab es viele Absagen. Die ORDIX AG hat mir jedoch einen Praktikumsplatz zugesagt und mir einen Laptop für das Arbeiten im Homeoffice zur Verfügung gestellt. Ich erhielt eine Lizenz für Microsoft Teams und habe so teilweise im Büro und teilweise von zuhause mein Praktikum absolviert. Dass ich von zuhause arbeiten und mit meinen Betreuern Video-Meetings machen konnte, war ziemlich cool.

Zu Beginn meines Praktikums hat mir mein Betreuer einen Einblick in die allgemeinen Tätigkeiten der Angestellten der ORDIX AG gegeben. Auch hat er mir erklärt was Informatiker in Consultingfirmen wie der ORDIX AG für Aufgaben haben. Im Anschluss hat mein Betreuer mir eine Aufgabe mit Python gegeben, um praxisnah zu zeigen, was ein Informatiker tagsüber im Büro macht. Ich habe jedoch in der Einarbeitungsphase gemerkt, dass ich hier Probleme hatte. Nachdem mein Betreuer mir bei meinen Fragen geholfen hat, habe ich eine zweite Aufgabe erhalten: Die Erstellung einer eigenen HTML-Website. Hier habe ich eine eigene coole Website mit HTML und CSS über meinen Lieblingsrapper geschrieben.

Am Ende meines zweiwöchigen Praktikums kann ich sagen, dass die Mitarbeiter sehr nett zu mir waren und alle meine Fragen beantwortet haben. Die Aufgaben und die Erklärungen meines Betreuers haben mir einen guten Eindruck vom Arbeitsleben in der IT gegeben. Ein Praktikum bei der ORDIX AG kann ich nur empfehlen. Ein tiefes Interesse an der Informatik und ggfs. Vorkenntnisse (z.B. Programmiersprachen) sollte man jedoch auf jeden Fall mitbringen.

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://blog.ordix.de/