2 Minuten Lesezeit (318 Worte)

Gute Kommunikation im Projekt – ist doch einfach?!

Stellt Euch den Anfang eines Projekts vor. Es wird die Frage gestellt: Haben wir alle das gleiche Verständnis davon, was ein Fahrzeug ist? Die meisten Projektteilnehmer:innen sagen „ja", ohne, dass man wirklich darüber spricht. Aber eigentlich hat jeder sein eigenes Verständnis von einem Fahrzeug, was daran liegt, dass wir unterschiedliche Erwartungen an unser Fahrzeug haben. So denke ich bei der Lösung eines perfekten Fahrzeugs an einen Campingbus, da ich gerne Campen gehe. Mein Kollege Holger an einen kleinen wendigen Stadtflitzer und meine Kollegin Jennifer an ein Auto mit Anhängerkupplung, um ihr Pferd im Anhänger zum nächsten Turnier zu bringen.

Die Frage ist also viel mehr: Was ist das Fahrzeug für Dich oder mich und was möchtest Du damit machen? Diese und weitere Kommunikationsprobleme begegnen mir im Projektalltag regelmäßig. Dabei sollte Kommunikation nicht schwer sein, da wir jeden Tag kommunizieren. Aber nur weil uns etwas als einfach erscheint, ist es nicht weniger komplex.

Vier einfache Tipps für die Kommunikation im Projekt:

  • 1. Unterscheidet in Routine und Fachgespräche
    Routinen eignen sich für das Kernteam und nicht für wechselnde Teilnehmer:innen. Routinen sind gut, um organisatorische Fragen zu klären und können als Bindeglied zu den Fachgesprächen gesehen werden. 
  • 2. Nutzt eine Roadmap
    Mit welchen Schritten wollt ihr wohin? Vermittelt allen Teilnehmer:innen, was Ihr von ihnen wollt und warum. Das schafft Transparenz und Vertrauen.
  • 3. Schritt für Schritt
    Große Veränderungen schaffen großen Widerstand! Schritt für Schritt mithilfe der Roadmap.
  • 4. Gemeinsames Commitment
    Schafft ein gemeinsames Verständnis davon, was im Projekt erreicht werden soll! Ansonsten habt Ihr viele Fahrzeuge und die Diskussion, welches das Beste ist! ;)

Fazit

In all den Projekten, in denen ich zu Anfang mitgearbeitet oder die ich später geleitet habe, konnte ich sehen, dass eine gute Kommunikationsplattform zu Anfang, im weiteren Verlauf eines Projektes viel Zeit und Kraft spart – die dann in das eigentliche Projektziel investiert werden kann. 

Stöbern Sie doch einmal durch unser umfangreiches Seminarangebot im Bereich Projektmanagement!

Thomas Leistner hat noch keine Informationen über sich angegeben
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Donnerstag, 25. April 2024

Sicherheitscode (Captcha)

×
Informiert bleiben!

Bei Updates im Blog, informieren wir per E-Mail.

Weitere Artikel in der Kategorie