X

Schön, dass Sie sich für unseren
Blog interessieren!

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden
und abonnieren Sie den Blog-Newsletter

2 Minuten Lesezeit (379 Worte)

Prozessvisualisierung – leicht gemacht!

Jeder kennt es, wenige lieben es – die Darstellung komplexer Prozesse in Flow Charts. Egal ob UML-Diagramme, Organigramme, Ablaufdiagramme oder einfache Pfeildarstellungen. Mittels Visualisierung durch Bilder und Symbole lassen sich auch komplexe Abläufe schnell verstehen und analysieren. Als Tool der Wahl wird oft, mangels Vorkenntnissen oder Alternativlosigkeit, auf PowerPoint zurückgegriffen. Ideal um Vorträge vorzubereiten und Inhalte grafisch auf Folien darzustellen, jedoch bei der Darstellung von Diagrammen stark limitiert. Doch auf welches Tool soll man zurückgreifen? Die Antwort auf diese Frage ist simpel – darf ich vorstellen: Draw.io

Was ist Draw.io? 

Draw.io, neuerdings auch in Diagrams.net umbenannt, ist ein (in der Basisversion) kostenloses, quelloffenes Diagramm- und Zeichenprogramm [2] welches lokal installiert oder im Browser genutzt werden kann. Es bietet eine Vielzahl an Drittanbieter-Einbettungen zur direkten Verknüpfung an. Besonders die direkte Integration in Confluence [2] und Jira sind bei dem Tool hervorzuheben – was in vielen Unternehmen die agile Transformation unterstützen kann. Weiterhin enthält die Software eine große Anzahl von Vorlagen, Werkzeugen und Symbolen für Software-Diagramme (z. B. Flussdiagramme, UML und Entity-Relationship-Modell), Geschäftsprozessmodellierung und Infografiken.

Draw.io: INtuitive Bedienung ohne Notwendige Vorkenntnisse

Die Nutzung von Draw.io ist denkbar einfach. Via Drag'n'Drop zieht man seine gewünschten Symbole in die Zeichenfläche und verbindet diese mit Pfeilen. Welche Symbole das sind oder welche Pfeile man nutzt, ist beliebig auswählbar und im Nachgang jederzeit editierbar. Natürlich ist auch das Kopieren und Verschieben von Symbolen, um eine einheitliche Größe zu bewahren, problemlos möglich. Die verknüpften Pfeile folgen automatisch den Elementen. Hat man sein „Basis"-Diagramm erstellt, dann geht es an das Feintuning. Brücken über sich kreuzende Linien, abgerundete Linienecken, Schattierungen, Farbakzente, Schriftarten und vieles mehr sind nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten, um sein Diagramm optisch aufzuwerten. "Alles kann, nichts muss" ist die Devise, um ein Overediting zu vermeiden. Und genau hier wird man von Draw.io unterstützt.

Das Schönste an Draw.io ist jedoch die Tatsache, dass es von jedem ohne jegliche Vorkenntnisse bedient werden kann. Schon nach 15–30 Minuten Nutzung hat man so viel Sicherheit im Umgang gewonnen, dass das Bearbeiten richtig einfach von der Hand geht. Prozessvisualisierung leicht gemacht – mit Draw.io.

Projektmanager bei ORDIX.

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Montag, 16. Mai 2022

Sicherheitscode (Captcha)

×
Informiert bleiben!

Bei Updates im Blog, informieren wir per E-Mail.

Weitere Artikel in der Kategorie