4 Minuten Lesezeit (735 Worte)

Soft-Skill-Workshop: Das Leben beginnt am Ende Deiner Komfortzone

Im Bereich Projektmanagement (PM) der ORDIX AG werden regelmäßig Workshops durchgeführt. Interessierte Kolleg:innen im Unternehmen können an den PM-Workshops teilnehmen und sich über Methoden, Arbeitsweisen und Tools informieren bzw. mit anderen Personen im PM-Bereich darüber austauschen.

Im Rahmen eines Experiments fand im Jahr 2022 zum ersten Mal ein „selbstorganisierter PM-Workshop“ statt. Der große Unterschied: Die Initiatoren eines solchen Workshops haben volle gestalterische Freiheit über den Inhalt und das Format. Ergebnis ist, dass die Mitarbeitenden ihre Ideen und Lösungsansätze einbringen können, während das Management die entsprechenden Freiräume zur Umsetzung schafft. Natürlich alles im Vertrauen, dass unternehmerisch gedacht und gehandelt wird. 

Der erste selbstorganisierte PM-Workshop bot uns die Möglichkeit, eigene Haltungen und Verhaltensweisen im Umgang mit Unsicherheit bzw. Veränderung praxisnah zu erfahren und zu reflektieren. Fokusthemen waren Soft Skills wie Leadership und Persönlichkeitsentwicklung.

Hintergrund: In unserer Rolle als Berater sind wir in unterschiedlichen Kundenumfeldern tätig und kommen täglich mit vielen verschiedenen Herausforderungen in Kontakt. In erster Linie besteht die Projektarbeit aus der Kollaboration mit anderen Menschen. Ein Anspruch an uns als Projektmanager ist dabei gutes Leadership. Und welche Art von Führung wäre für den initialen Auftakt besser geeignet als die Selbstführung? Zum Lernen und für einen neuen Erkenntnisgewinn ist auch das Verlassen unserer Komfortzone notwendig. 

Quelle: https://www.mindtools.com/media/Diagrams/LearningZoneModel.jpg

Für einen möglichst wirkungsvollen Workshop wurden PowerPoint und Laptop zu Hause gelassen. Wanderschuhe, Sportklamotten und Rucksack standen auf der Packliste. Statt PowerPoint-Karaoke gab es physische Aktivitäten. Rene Demin und sein Unternehmen sysSport planten und führten den Workshop durch: 

„Das Vorbereitungsteam von ORDIX kam auf uns zu mit einem recht detaillierten Briefing. Kernelemente waren, dass man als Gruppe etwas Intensives zusammen erleben möchte, die Teilnehmer:innen ihre Komfortzone verlassen sollen und Soft Skills erfahrbar gemacht werden.

Dass hier ein klassischer Workshop mit Karteikarten und Flipcharts zu kurz greifen würde, war uns schnell klar. Daher haben wir ein Programm konzipiert, bei der körperliches und sportliches Erleben eng kombiniert wurden mit inhaltlichem Reflektieren über die eigene Person und Rolle im beruflichen Umfeld. Wir entschieden uns für zwei Sportarten: Klettern, wo Vertrauen, Vorbereitung, Mut und Geduld eine große Bedeutung haben und Boxen, bei dem es um Schnelligkeit, Risiko, Aktion und Reaktion geht. Inhaltlich flankiert wurden die Einheiten mit verschiedenen Modellen der Persönlichkeitsentwicklung und Kommunikationswissenschaften.

Es war schön zu sehen, wie sich die Teilnehmer:innen auf die Übungen eingelassen und engagiert mitgemacht haben – sowohl am Berg als auch beim Boxen in der Halle. Von sehr sportlich bis eher selten sportlich waren alle Vorerfahrungen quer gemischt. Das spielte aber beim gemeinsamen Erleben keine Rolle."

Gastbeitrag von Rene Demin (sysSport)

Ein wesentlicher Bestandteil des Workshops war die Reflexion der Übungen in Bezug auf den Projektalltag. Der Kontrast zwischen dem Schreibtischstuhl und Klettern am Berg bzw. Boxen im Ring könnte nicht stärker sein.

Die größten Herausforderungen lagen in den Aktivitäten selbst. Trotz der Trockenübungen am Vorabend waren wir beeindruckt, als wir wirklich „im Boxring“ vor oder auf dem Felsen standen. Der Unterschied von Theorie der Trockenübung „ja kenne ich“ zur Praxis „jetzt wird es ernst“ ist bemerkenswert.

In der gemeinsamen Reflexion wurde festgehalten, dass der erste Schritt „über die Kante“ der Schwierigste ist. Im Anschluss waren die Teilnehmer:innen glücklich, es probiert zu haben. Jeder Schritt aus der Komfortzone setzt Mut voraus. Mit Mut erreichen wir schließlich unsere Ziele, egal ob am Berg, im Boxring, im Job oder im Privatleben. Dabei hilft das richtige Umfeld: Mit einem Team, dem man vertraut, ist so gut wie alles möglich. Besonders im Boxring fiel auf, dass Geduld und Beobachtungsgabe nötig sind, um Angriff bzw. Defensive in den richtigen Situationen anzuwenden.

In eigenen Worten haben die Teilnehmer:innen Folgendes reflektiert: 

Fazit:

Im Endeffekt hat sich der Mut zum Schritt aus der Komfortzone gelohnt und das Konzept des Workshops ist voll aufgegangen. Es wurde deutlich, dass auch Workshops in der IT nicht immer im Besprechungsraum stattfinden müssen. Oft ist es zum Lernen hilfreicher, Dinge erfahrbar bzw. merkwürdig zu machen und anschließend gemeinsam zu reflektieren.

Danke an alle Unterstützer:innen bei ORDIX, die diesen Workshop ermöglicht haben. 

Besuchen Sie bei Interesse doch gerne eines unserer Seminare oder kostenlosen Webinare zum Bereich Projektmanagement! 

Seminarempfehlungen

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Mittwoch, 08. Februar 2023

Sicherheitscode (Captcha)

×
Informiert bleiben!

Bei Updates im Blog, informieren wir per E-Mail.