2 Minuten Lesezeit (359 Worte)

Kurz und gut – Episode #16 PostgreSQL: Das Kind beim richtigen Namen nennen

In unseren PostgreSQL-Seminaren gibt es immer wieder sprachliche Verwirrung, wenn es heißt „Welche Erfahrungen haben Sie mit PostgreSQL?“ - da heißt es dann „Ja, ich habe Postgre“ schon mal installiert oder „Ich habe noch keine Erfahrungen mit Postgre-SQL“. Die Seminare werden dann auch immer zu einem kleinen Sprachkurs und das Thema ist Grund genug, sich in diesem Blogbeitrag einmal der Frage zu widmen, wie diese Datenbank denn nun wirklich heißt und wie man ihren Namen richtig ausspricht. 

Die Historie von PostgreSQL

PostgreSQL wurde an der Universität von Kalifornien in Berkeley entwickelt. Es ist der Nachfolger des Datenbanksystems „ingres“ (kurz für „interactive graphics retrieval system“). Das Projekt unter Leitung von Michael Stonebraker, der für seine Arbeit rund um Datenbanken auch den Turing-Award bekommen hat, hatte daher den Arbeitstitel „Post-Ingres“ oder kurz „Postgres“. Um diese „Nachfolge-Funktion“ zu betonen, wird Postgres „Post-gres“ ausgesprochen. 

SQL als neue Abfragesprache

Zu Anfang hatte Postgres noch eine eigene proprietäre Abfragesprache. Erst 1994 wurde unter dem neuen Namen „Postgres95“ eine Version von Postgres mit SQL als Abfragesprache veröffentlicht. Um diese neue Abfragesprache für Postgres herauszuheben – denn SQL war damals schon Standard unter den Abfragesprachen bei relationalen Datenbanken – wurde der Name der Software in „PostgreSQL“ geändert. Ausgesprochen wird dies – auch um die Herkunft zu betonen – „Post-Gres-Q-L“.

Den alten Namen Postgres findet man noch in der Software wieder: das Haupt-Executable heißt postgres ebenso wie der Benutzer, unter dem die Datenbanken in den meisten Fällen laufen.

Zu dem Thema, wie die Software denn genannt werden soll, sagt die Dokumentation:

"Many people continue to refer to PostgreSQL as "Postgres" (...) because of tradition or because it is easier to pronounce. This usage is widely accepted as a nickname or alias."

PostgreSQL-Dokumentation

Es heißt also „PostgreSQL“ und „Postgres“ wird als Spitzname akzeptiert.

Wenn man die Software „Postgre“ oder „Postgre-SQL“ nennt, dann sorgt das bei Insidern für Stirnrunzeln. Man wird zwar, so schreibt Laurenz Albe in einem Blogbeitrag, dafür nicht umgebracht, aber man zeigt dadurch, dass man nicht viel über PostgreSQL weiß.

Mehr zu PostgreSQL erfahren Sie in unserem Seminar „PostgreSQL-Administration“.

Seminarempfehlung

Markus Flechtner hat noch keine Informationen über sich angegeben
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Donnerstag, 25. April 2024

Sicherheitscode (Captcha)

×
Informiert bleiben!

Bei Updates im Blog, informieren wir per E-Mail.

Weitere Artikel in der Kategorie