3 Minuten Lesezeit (643 Worte)

Rückblick: „Der Weg geht weiter, solange wir bereit sind, ihn zu beschreiten."

Mehr als acht Monate sind seit meinem Einstieg vergangen. Nun ist es an der Zeit, einen Blick auf meine bisherige Karriere bei der ORDIX AG zu werfen. Welche Fortschritte habe ich gemacht? Welche Erkenntnisse konnte ich in den letzten Monaten gewinnen? Hat die ORDIX meine Erwartungen erfüllt?

Seit meinem ersten Blogartikel im Februar ist einiges passiert. Zum einen wurde ich als Junior Consultant übernommen. Den Titel „Trainee“ durfte ich nach sechs Monaten ablegen. Ich konnte an einigen Projekten mitwirken und mich bei der ORDIX zurechtfinden.

In den ersten drei bis vier Monaten hatte ich die Möglichkeit, an einer Fülle von internen Schulungen teilzunehmen, die von erfahrenen Kollegen geleitet wurden. Von Linux-Grundlagen bis hin zu Python-Programmierung und kooperativer Entwicklung mithilfe von Git, durfte ich einiges lernen, was mir zuvor größtenteils unbekannt war. So konnte ich zusätzlich gleich mitnehmen, wer in welchem Feld Experte ist oder wie ich es gerne formuliere: „Wen ich was bezüglich fragen kann“. In diesen ersten Monaten konnte ich also nicht nur theoretisches Wissen aufnehmen, sondern auch Verbindungen zu verschiedenen Abteilungen und Personen im Unternehmen knüpfen.

Durch die Teilnahme an mehreren Seminaren konnte ich in den letzten Monaten vor allem die Unternehmensphilosophie „Wissen vermehrt sich, indem man es teilt.“ spüren. Ich habe aber auch die Gelegenheit zu dieser Philosophie aktiv etwas beizutragen und habe im Apache-NiFi-Umfeld das Seminarangebot mit erweitert. Zusätzlich durfte ich als Co-Referentin mein erstes NiFi-Seminar selbst halten.

Aber: Das theoretisch Gelernte muss auch in der Praxis umgesetzt werden. Seit Anfang des Jahres bin ich aus diesem Grund im Projekt „Self-Service BI-Plattform“, zu dem Wolfgang Kettler auch bereits einen Blogartikel: „Vom klassischen Reporting zum Governed Self-Service BI-Plattform“ verfasst hat, tätig.

In diesem Projekt habe ich mein Apache-NiFi-Know-how in der Praxis angewandt und unser Data Warehouse mitaufgebaut. Somit hatte ich die Möglichkeit, mein Wissen aus dem Data Warehouse Grundlagen-Seminar direkt einzusetzen und Apache NiFi als ETL-Tool anzuwenden. Nachdem die Konzeption und der Aufbau des Data Warehouses abgeschlossen waren und das Data Warehouse mittels NiFi befüllt wurde, konnte ich mich der Umsetzung im Frontend widmen. So konnte ich mithilfe von PowerBI gemeinsam mit meiner Kollegin Frederic Laure Yotti erste Reports für unseren internen Vertrieb erstellen.

Ich bekam die Freiheit, das Projekt mit eigenen Ideen zu füllen und selbstständig umzusetzen. Gleichzeitig wurde ich aber auch über diese acht Monate hinweg durchgängig betreut, ob zu Fragen bezüglich der ORDIX-internen Prozesse oder technischen Fragen.

Nach sechs Monaten fand mein erstes Mitarbeitergespräch statt, welches ein integraler Bestandteil der Unternehmenskultur bei ORDIX ist. In einer lockeren und angenehmen Atmosphäre setzt man sich hierbei mit zwei Vorgesetzten zusammen, die im Vorfeld Feedback von Kunden und Kollegen einholen. Gemeinsam diskutiert man Erwartungen, Leistungen und persönliche Ziele. Trotz meiner anfänglichen Nervosität erwies sich diese Erfahrung als äußerst positiv und konstruktiv. Solche Gespräche ermöglichen es, frühzeitig Lösungen für etwaige Probleme zu finden. Hierbei erhalte nicht nur ich Feedback, sondern kann meinen Vorgesetzten und Kollegen auch Feedback mitgeben.

Was ist jetzt für die nächsten Monate geplant? Im November nehme ich mit meiner Kollegin Amal Samraoui an der DOAG teil und halte einen Vortrag zum Thema PostgreSQL-CDC in Apache NiFi. Janis Ax und ich haben hierzu einen Artikel für das Red Stack Magazin geschrieben, der am 11.08.2023 veröffentlicht wurde. Janis Ax und Amal Samraoui können Sie auch hier im ORDIX-Blog finden, da sie mit vielen interessanten Artikel vertreten sind, insbesondere bezüglich Apache NiFi.

An dieser Stelle kann ich mit Überzeugung sagen, dass ich mich in einer Branche wohlfühle, die mir zu Beginn völlig fremd war. Es gibt noch viel zu lernen und ich freue mich auf weitere spannende Projekte, Kunden und Herausforderungen.

Seminarempfehlungen

Hatice Sen hat noch keine Informationen über sich angegeben
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Freitag, 01. März 2024

Sicherheitscode (Captcha)

×
Informiert bleiben!

Bei Updates im Blog, informieren wir per E-Mail.

Weitere Artikel in der Kategorie