Familie und Beruf bei der ORDIX AG – Ein Erfahrungsbericht

Familie_und_Beruf_bei_ORDIX

Rückkehr in den Beruf nach der Elternzeit

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eine große Herausforderung. Es gibt ein Grundgerüst, das stehen muss, damit eine gesunde Work-Life Balance überhaupt möglich ist. Hier spielt natürlich auch die Organisation innerhalb der Partnerschaft eine wichtige Rolle. Beide Elternteile sollten sich über die zukünftige Aufteilung einig sein. Dennoch sollten bereits während der Schwangerschaft Rahmenbedingungen geschaffen werden, um die Rückkehr in den Beruf zu gewährleisten. Je nachdem, wie lange die Elternzeit geplant ist, hat man etwas mehr oder weniger Zeit. Bei einer Planung von einem Jahr kann es tatsächlich eng werden, da die Rückkehr von der Betreuung des Kindes abhängt. Diese Hürde zu überwinden ist zunächst nicht einfach, da ein Kitaplatz nicht automatisch gewährleistet ist. Wenn diese Hürde aber erst einmal geschafft ist, kann die konkretere Planung beginnen. Dennoch spielt schon auf diesem Weg der Arbeitgeber eine wichtige Rolle. Denn wenn von Seiten des Arbeitgebers bereits der Druck aufgebaut wird, dass zu einem festgelegten Datum die Rückkehr erwartet wird, macht es das Ganze nicht einfacher. In meinem Fall habe ich während der gesamten Zeit keinerlei Druck verspürt. Im Gegenteil, mir wurde sehr viel Verständnis entgegengebracht und ich wusste, dass man sich auf meine Rückkehr freut – egal wie lange es dauern würde.

Wiedereinstieg: Kontakt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer:in


Letztlich wurden aus geplanten 12 Monaten Elternzeit, 18 Monate, da wir den Kitaplatz nicht wie zeitlich geplant bekommen konnten. Da ich mit meinen Vorgesetzten und der Personalabteilung die ganze Zeit über in Kontakt stand, war mein Wiedereinstieg sehr unkompliziert und es war, als wäre ich nie weg gewesen. Wir haben vorab gemeinsam besprochen, wie mein Wiedereinstieg bzw. das Arbeitsmodell aussehen kann und haben sehr schnell ein Modell gefunden, das die Work-Life-Balance sicherstellt.


Work-Life-Balance: Entscheidend sind Benefits und Unternehmenswerte

Wenn ich heute gefragt werde, wie ich es schaffe Familie und einen Vollzeitjob zu koordinieren, verweise ich immer auf die gute Beziehung zu meinem Arbeitgeber. Ein ganz wichtiger Faktor ist die offene Kommunikation und gegenseitige Verlässlichkeit. Die ORDIX AG hat in den letzten Jahren sehr viel dafür getan, dass es uns möglich macht, Familie und Beruf zu vereinbaren. Dazu zählen Benefits wie die Übernahme des Kitabeitrags, flexible Arbeitszeiten, ganztägiger Überstundenausgleich und die Möglichkeit – unabhängig von Corona – viel im Homeoffice zu arbeiten. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Werte, die innerhalb der ORDIX AG gelebt werden und die dazu beitragen, ein familienfreundliches Klima zu schaffen. Mein Fazit: Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist zwar an einigen Stellen herausfordernd, aber mit der Unterstützung des Arbeitgebers realistisch machbar.

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://blog.ordix.de/